15.10.06 // 5 Dinge (Stöckchen)

Hui, das Sommerloch zieht sich jetzt doch bis in den Herbst hinein. Heute kommt ein Stöckchen von Nadja und da es so klein und nett ist, nehme ich es natürlich auf, auch, wenn ich kein guter Staffelläufer bin…

Fünf Dinge, die ich habe, aber nicht will:

  1. Dank Tim eine angeschrammte Jeans…
  2. Doppelzimmer im Studentenwohnheim
  3. 20 Kilo
  4. Nebel über der Stadt
  5. Dreckige Wäsche. Das ändere ich heute aber noch

Fünf Dinge, die ich will, aber nicht habe:

  1. Viel Geld
  2. Bessere Konzentrationsfähigkeit
  3. Browser, die XHTML 2, HTML 5 und CSS3 vollständig unterstützen
  4. Wii
  5. Mehr Zeit

Fünf Dinge, die ich nicht habe und auch nicht will:

  1. Armut
  2. Streit
  3. Bild-Leserreporter-Photos von meiner Person in gleichbenamter Zeitung
  4. Hire-and-Fire-Mentalität
  5. Nackt-Bilder von Angela Merkel

So, weiterleiten soll ich das Stöckchen ja auch noch: Ich wähle mal den (in letzter Zeit sehr aktiven) Jens und den (leider weit weniger aktiven) Björn sowie Markus (der jetzt gerade wieder aktiver wird).

Kommentare ()

  1. Link zu diesem KommentarMarkus Stefan

    15. Oktober 2006, 14:18 Uhr

    Hab’s gefangen! :-)

  2. Link zu diesem KommentarJörg

    17. Oktober 2006, 23:02 Uhr

    Mehr Zeit – ein oft geäußerter Wunsch.
    Ich hätte da noch “Ruhe” anzubieten. Auch sehr selten. Wenn sie aber eintritt, ist sie sehr überraschend.

  3. Link zu diesem KommentarEric

    17. Oktober 2006, 23:15 Uhr

    Jörg, du sprichst mir aus der Seele. Mittlerweile macht man ja immer irgendetwas und meistens ist das auch noch in irgendeiner Weise produktiv. Wie habe ich es im Sommer genossen vor meinem Elternhaus in der Sonne zu liegen. Einfach nur das Rauschen der Blätter und die Naturgeräusche zu hören ist die beste Entspannung, die es gibt. Zehn Minuten sind so erholsam wie drei Stunden Schlaf.