07.02.07 // Web 00/1: Gravis.de

Manchmal wird Webdesign ein Griff ins Klo. Das ist dann kein Web 2.0 sondern Web 00. In loser Reihenfolge gibt es hier Webseiten und Firmen, die einfach nicht zusammen passen. Heute: Gravis.de

Jetzt mal ganz von vorne. Ich wollte mir 2 GB Arbeitsspeicher für mein MacBook bei Gravis kaufen und dachte: Schau mal, was sowas kostet. Also auf die Webseite gegangen und mal nach schauen. Das Angebot war mit 130€/GB verlockend und da dachte ich: Da fährst du heute noch hin.

Unten gibt es noch einen Punkt „Artikel in Filialen verfügbar?“, schnell „Mannheim“ ausgewählt, das ist der nächste Standort. Nach einem klick auf „Los!“ erscheint ein grünes Quadrat mit dem erklärenden Text „Sofort lieferbar“. Juhu. Bei Apple hätte ich ja 180€/GB zahlen müssen.

Also ins Auto und nach knapp einer Stunde (und einer weiteren halben Stunde in der ich mich verfuhr) kam ich bereits dort an und brachte mein Anliegen vor. „Haben wir nicht mehr“, war die knappe Antwort, „vielleicht können wir’s wo anders weg nehmen.“ Natürlich gab es keines. Heute Abend zeit die Gravis-Webseite noch immer an, dass die Module lieferbar sind.

Was mich aber so wirklich nervte war der Nachsatz, dass ich doch ein Prospekt mitnehmen könne um die Telefonnummer zu haben um in einer Woche nochmal nachzufragen. Ich antwortete, dass das sicherlich nicht nötig sein wird, da ich nicht mehr in Gravis-Stores, zumindest in diesem, einkaufen werde.

Ganz klar: Die Verzahnung von Internet und Shops sind ein Griff ins Klo, Web 00.

PS: Dieses Missgeschick gab mir die Möglichkeit mich mal genauer umzusehen und beim Versandhändler Cyberport nachzuschauen. Die 2×25€, die ich am Arbeitsspeicher spare wird gleich für die aktuelle Parallels-Version verwertet. Selbst Schuld, Gravis.

Kommentare ()

  1. Link zu diesem KommentarDennis Frank

    7. Februar 2007, 18:13 Uhr

    Hallo Eric, mit dem Parallels-Kauf würde ich noch warten oder versuchen irgendwo eine US-Version zu bekommen. Leider funktionieren die deutschen Lizenzschlüssel nicht mit den aktuellen Download- und Beta-Versionen, die der eingedeutschen Version schon sehr, sehr weit voraus sind.

    Ich habe das deutsche Parallel gekauft und nutze doch die monatlichen Trial-Lizenzen von der Parallels-Webseite. Das ist anscheinend auch die offizielle Empfehlung des Herstellers.

  2. Link zu diesem KommentarEric

    8. Februar 2007, 11:08 Uhr

    Ich lasse die Packung ersteinmal zu, bis ich die Bestätigung von Parallels habe, dass ich auch updateberechtigt bin. Das sollte sich doch einrichten lassen. Ansonsten geht es halt wieder zurück. Danke für die Info.

  3. Link zu diesem KommentarJens Meiert

    8. Februar 2007, 20:16 Uhr

    Gerade vor ein paar Tagen ähnliche Erfahrung gemacht: WE-Laden (via wefashion.com) in Friedrichshain lokalisiert, hingefahren, aber den Laden gab es dort gar nicht mehr. Vielleicht ein Flash-Problem (...), auf jeden Fall aber nun ein WE-Problem.

  4. Link zu diesem KommentarFabian Topfstedt

    11. Februar 2007, 21:12 Uhr

    Sehr schön, die Macht der Weblogs :) Die Blogeinträge meiner “Damn, this company sucks!”-Kategorie sind die interaktivsten, da schreibt jeder, auch nach langer Zeit, noch gerne seine eigenen Erlebnisse rein. Und ich verstehe das seit heute gut: Web00 ist, wenn man versucht die Umsatzsteuer per Onlineüberweisung abzuführen, die Kontonummer des Finanzamts nicht auf deren Website steht (“Temporariliy unavailable!” steht da, aber man sagt ja auch “I’m loving it” bei McDonalds in Österreich) sondern nur im Google Cache (Phishing?) und nach optimistischer Eingabe im “Netbanking” der Ersten Bank (Vier Navigationsleisten, schon die primäre hat 11 Punkte. Das zählen der anderen geht wohl nur mit wget, obwohl wget sicher nicht genauso überrascht auf den Punkt “s Einkaufs Rahmen” glotzt. Was ist das?) erstmal wieder aus der Session fliegt, weil ja die Steuernummer neun Ziffen haben muss, und nicht wie vom Finanzamt vergeben sieben. Wer ist also schuld? Ich! Natürlich, die Steuernummer setzt sich ja zusammen aus der zweistelligen Finanzamtnummer und der eigentlichen, die aber dann ohne Slash. Null Null.