Als ich mir vor gut einem Jahr PHP-Frameworks angeschaut habe, sagte mir CodeIgniter beim ersten Test gleich extrem zu. Eine saubere Baumstruktur und konsequentes hinarbeiten auf das MVC-Pattern machten gleich einen guten Eindruck.

Nun konnte ich bei der Entwicklung der A-Tag-’08-Webseite erstmals dieses Framework wirklich nutzen und austesten. Natürlich dauerte dieses erste Projekt als Lernphase relativ lange, aber mit etwas Übung ist das Framework wirklich gut zu beherrschen.

Als besonders praktisch hat sich die ActiveRecord-Komponente der Datenbank-Bibliothek erwiesen. Dadurch ist es möglich auch komplexere SQL-Anfragen zu formulieren ohne die genaue SQL-Grammatik zu kennen, was vor allem bei sehr dynamischen Abfragen sinnvoll ist.

<txp:glx_code file=”activerecord” dir=”code/codeigniter” />

Im Großen und Ganzen habe ich die Möglichkeiten von CodeIgniter sicherlich nur oberflächlich angekratzt, für ähnliche Projekte ist es aber ganz sicher wieder das Werkzeug meiner Wahl.

Ein Gedanke zu “CodeIgniter

  1. Falls Du doch mal die EE in die Finger nimmst, kann das Wissen Gold wert sein, da die ExpressionEngine 2.0 auf CodeIgniter basiert und sich somit leicht erweitern lassen sollte. Ich für meinen Teil hab PHP vorerst auf die lange Bank geschoben, ich hab Baustellen genug.

    Aber im nächsten Leben wäre es sicher spannend, sich mit PHP-Frameworks mal genauer zu beschäftigen. :-)

Keine Kommentare möglich