Nach der monatelangen kreativen Pause, dem Scheitern seiner Nachfolgerin bei SAT.1 und intensivem Werben von Seiten des NDR-Intendanten Jobst Plog können Schmidt-Fans jetzt also aufatmen. Noch sind nicht alle Verträge unterschrieben, aber nach Ansicht der »Süddeutschen Zeitung« (SZ) ist von einem Comeback im Ersten auszugehen, »wenn man sich im Umfeld von ARD und Schmidt umhört«. Entsprechendes bestätigte inzwischen auch die Nachrichtenagentur AP.

Juchhu! Mittwochs und donnerstags um 23 Uhr ist wieder Schmidt-Show-Zeit. Ich freu’ mich drauf!

(Und wenn mich das nächste mal niemand drauf aufmerksam macht, dass ich September statt Dezember in der überschrift stehen habe, gibts Krach :))

5 Gedanken zu “He’s Back – Harald Schmidt ab 23. Dezember im Ersten!

  1. »Scheitern seiner Nachfolgerin«? Ist die Anke etwa abgesetzt worden oder einfach nicht erfolgreich? Ich dachte am Anfang wäre sie ganz gut angekommen.

    Klar ist auf jeden Fall, dass man mit einer neuen Besetzung nicht den alten Effekt erzielen kann.

  2. Anke hatte vor ner Woche ihre letzte Sendung – abgesetzt wegen zu schwacher Quoten. Ich fand’s immer ganz witzig…

  3. Dann mach ich Dich jetzt mal auf einen Schreibfehler aufmerksam. Es soll wohl heissen: »… stehen habe, …« ;-)

    (Und wenn mich das nächste mal niemand drauf aufmerksam macht, dass ich September statt Dezember in der überschrift stehen haben, gibts Krach :))

Keine Kommentare möglich