Von Zeit zu Zeit bekomme ich halbdubiose E-Mails mit der Anfrage, ob ich nicht an einem Linktausch teilnehmen möchte.

Das sei gut für das Suchmaschinen-Ranking und überhaupt lässt sich dann super viel Geld mit Adsense und Werbung verdienen, irgendwann.

Nein, will ich nicht!

Wenn ich auf eine Seite verlinke, dann innerhalb eines Artikels und auch nur weil ich den Inhalt gut finde (oder weil es eine bezahlte, als Werbung gekennzeichnete Einschaltung ist). Ich werde nicht jemanden verlinken, nur weil er mich verlinkt.

Deshalb habe ich auch keine Blogroll. Die wird mir nämlich zu selten aktualisiert, als das sie einen konkreten Nutzwert hätte.

Übrigens sind Seiten, deren Inhaber sich so anbiedern muss, eine Verlinkung sicherlich nicht wert:

Hallo Webmaster-Kollege,

ich habe mir soeben deine Web-Site angeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, dir eine Linktausch-Partnerschaft anzubieten. Ich stelle einen Link (unter Partner) zu deiner Seite auf meine Web-Site und eben andersrum.

Im Zuge von Pageranks und Suchmaschinenranking (Link Popularity) ist das sicherlich eine förderliche Sache für uns beide. Ich habe deshalb deine Seite schon auf meiner Website eingebunden [… URL der Seite auf der ein Link zu einer Unterseite von mir eingebunden ist, Anm. d. Autors …] … Gib mir kurz Bescheid wie deine Entscheidung ausfällt, weil ohne Gegenleistung belasse ich deinen Link natürlich nicht auf meiner Seite.

Wenn du Interesse hast kannst du auch an meinem Partnerprogramm teilnehmen und mit deiner ID den Linktausch machen. Mit dem Handbuch „[Thema: Sportwetten, Anm. d. Autors]“ vertreibe ich ein hochinteressantes E-Book. Bei Google AdWords habe ich eine Conversion-Rate von 2,9!

Überlege es dir und gib mir bitte kurz Bescheid. Eine absolute Win-Win-Kiste für uns!

Und vielleicht interessiert dich ja speziell auch mein E-Book. Mit Sportwetten selbständig und dauerhaft eine Einkommensquelle sichern! Wie gesagt: Hochinteressanter Stoff.

In diesem Sinne viele Grüße

Ich weiß ja nicht ob der Autor der E-Mail hochinteressanten Stoff nahm – und wenn ja welchen -, aber Sportwetten sind echt nicht mein Metier. Und wo ein Link von einer PR0-Unterseite eine Win-Win-Situation für mich sein soll, verstehe ich auch nicht.

Und das mit der Gegenleistung kann man im freien Internet vergessen. Das ist eine der miesesten, fast erpresserischen Maschen, die ich in letzter Zeit gehört habe. Die anderen haben wenigstens nachgefragt bevor sie mich verlinkt haben und es dann einfach gelassen, nachdem ich mein nicht vorhandenes Interesse bekundet habe.

Ich habe nichts gegen ein gegenseitiges Verlinken (auch, wenn ich es hier nicht tue), aber nicht, wenn es eindeutige einseitig kommerzielle Absichten dahinter stehen. Bei einer privaten Anfrage hätte ich diesen Blog-Eintrag nicht geschrieben, doch auf diese Weise funktioniert das einfach nicht.

Wer für mich interessante Inhalte schreibt hat gute Chancen von mir verlinkt zu werden. Wer per E-Mail um einen Link bittet wird im besten Fall bemitleidet, im schlechtesten Fall ausgelacht. Also lasst es einfach.

Nachtrag: Übrigens fände ich es schon nett mit Namen angeschrieben zu werden, wenn man schon meine E-Mail-Adresse heraussucht…

(Übrigens werde ich von meinem Hausrecht gebrauch machen und auch in den Kommentaren jede URL zu der Seite löschen, falls sich der Urheber der E-Mail hier äußert oder sonst jemand einen Link zur Seite postet. Danke.)

3 Gedanken zu “Linktauschrausch

  1. ich find die Mail super. Aber das ist wohl der blanke Neid, dass ich nicht so einen geschniegelten Mist fabrizieren kann (und will) Aber mal ganz ehrlich: Mich nerven Beiträge zur Linktauschaktion, ich dachte das wäre mit dem Jahrtausendwechsel erledigt gewesen :yawn:

Keine Kommentare möglich