Zuersteinmal wird sich so mancher vorfußballweltmeisterschaftliche Leser fragen weshalb ich von zweieinhalb Podcasts spreche, wo doch erst zwei erschienen sind.

Bereits nach der ersten Ausgabe hat David Maciejewski angefragt, ob ich nicht etwas für seinen Technikwürze-Podcast aufnehmen wolle. Natürlich konnte ich da nicht Nein sagen und habe zugesagt einen Teil meines Podcast allgemeinverständlich für die Technikwürze anzupassen.

casted wird also mit einem Thema dort angeteasert und wer mehr erfahren will kann gerne hier vorbeischauen.

Update, 12.06.06, 13.56 Uhr: Hier ist das Ergebnis: Technkwürze 25

Wenn ihr meinen Beitrag im Technikwürze-Podcast hört werdet ihr feststellen, dass die Machart eine ganz andere ist. Anstatt mich an einem Skript entlangzuhangeln habe ich den Text vorher aufgeschrieben und lese ihn nur noch ab. Das mache ich übrigens mit der Software Podcast Autocue für 8€, die den Text wie in einem Teleprompter von unten nach oben laufen lässt.

Weshalb ich gewechselt habe wird hoffentlich beim hören des Podcasts klar: Die “uhms” und “aahs” sind nahezu komplett verschwunden und zwischen den Sätzen gibt es wohltuende Pausen, die das verstehen erleichtern (sollen).

Die Themenvielfalt pro Podcast wird übrigens auf maximal zwei Themen festgelegt. Das soll zum einen dafür sorgen, dass die Nachrichtenlage nicht allzu dünn wird, andererseits liegt in der Kürze die Würze und der Podcast soll in der Regel nicht länger als zwanzig Minuten sein.

Da ich hier absolutes Lowcost-Podcasting betreibe (ich habe auch drei Tage gewartet bis ich mit Podcast Autocue bestellt habe) und für Mikrofon usw. eigentlich nicht mehr Geld ausgeben will müsst ihr mit der angebotenen Qualität zufrieden sein. Mir sind allerdings noch kein Beschwerden untergekommen.

Anregungen und Vorschläge gerne hier oder unter casted.yatil.de, oder per E-Mail.