19 Gedanken zu “Valerie

  1. Hm, sowas wollte ich auch schreiben, aber dann dachte ich, dass dann der Michael meint, so manchen Johannes-Kommentar könne man sich schenken.

  2. @Johannes: Ich kenne das, da gibts nen Text in nem alten Englisch-Buch. Könnte siebte Klasse gewesen sein. Ich weiß aber nicht mehr wie das heißt.

    @Markus: Manchen Kommentar von dir kann man sich schenken ;)

  3. Also Ihr seid mir eine Bande! Erst wollt ihr ein Bild sehen und dann…? Dann zieht Ihr daüber her! Ihr seid echt fies, ey…!
    So genug gelallt.
    bis denne
    Oliver

  4. @ Johannes: Kommt halt drauf an über wen und wie man was schreibt. Ich denk, mein Kommentar wurde genau so verstanden, wie ich ihn meinte. Der schenkungswürdige Kommentar damals war was ganz anderes. Ich rate zu Bushs neuer Taktik: Erst denken, dann reden…
    Aber ich möcht da jetzt um Himmels Willen keine große Diskussion drum vom Zaun brechen. Am besten denkt sich jeder seinen Teil und dann is gut.

  5. Echt krass! also da wartet ihr alle auf ein Bild, und dann sagt echt niemand was nettes. Schämt euch.
    @Valerie:
    Also ich finde der Tim hat eine sehr gute Wahl getroffen.
    @Tim:
    Ja gefällt mir :)

  6. @Dennis: Genau mit so Kommentaren wirst du nicht weit kommen… ohje… wenn das Valierie liest ;-)

  7. Da hat Dennis aber eigentlich recht. Anstatt Witzchen zu reißen hätt ich mal lieber was gescheites sagen sollen. Naja, ich hols mal schnell nach. Ich drücks mal so aus: Das Leben scheints ja gut mit unserm Tim zu meinen. *g *

  8. Also imperitoriom gibts nicht. denk, grübel -o -o + Form von esse… sieht nach »besitzen« aus… audienta… Partizip Präsens Aktiv von audire hören.. passt aber nicht… ich seh gerade, es kann auch die Aufmerksamkeit heißen…
    Also ich komme letztendlich zu sowas: Gehör (also Aufmerksamkeit) und tralala (imperitoriom) sind von gleicher Art. Tim, wo hast du das (falsch) abgeschrieben? ;)

  9. so, ein bisschen Googeln hat geholfen. Das ist ein verunstaltetes Zitat von Seneca: Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia heißt: Die Schmähungen der Einfältigen (die Vorwürfe Unkundiger) muß man sich mit Gleichmut anhören. (Ist übrigens aus den Epistulae morales, den »moralischen Briefen«).

  10. ja, aber der Suchstring hätte erst mal nix ordentliches gefunden: ein Wort fehlte, aus einem Gerundium ist von Tim ein Partizip gemacht worden und eine Genitiv Plural Endung ist herrlich verunstaltet worden.

  11. Stimmt… Tim wars garnicht…. ist mir auch grad erst aufgefallen, da fehlt das »ous«!
    Sorry Tim wegen dem anderen Kram da….

Keine Kommentare möglich