Für alle, die – wie ich – für alles zu wenig Zeit haben mal eine Alternative: Zeitmanagement. Der Kurs zeigt wies geht:

Nur noch wenige Wochen bis zum Semesterende. Dann stehen sechs Klausuren an, für die man noch kein Stück gelernt hat. Zwei Referate müssen bis dahin ebenfalls vorbereitet und gehalten werden, und an die Hochzeitszeitung für den Bruder will man lieber gar nicht denken.
»Mal wieder« purer Stress also: Lernen bis zum Umfallen, von der UB zur Vorlesung und danach auch noch zur Arbeit hetzen. Und das die ganzen kommenden Wochen lang. Und das eigentliche Übel: In den vorigen Semestern war es genauso. Dabei hatte man sich fest vorgenommen, dass in diesem Semester alles anders wird. Schon wieder ist etwas schief gelaufen. Da ist schlechte Laune programmiert.