Ich habe mich nun doch dazu entschieden hier weiter zu machen und nicht etwa woanders. Dies hat allerdings einige Restrukturierungsmaßnahmen zufolge.

Falls also hier so manches “ruckelt” in den nächsten Wochen nicht wundern. Bei dem momentanen Biergartenwetter werde ich mir durchaus etwas Zeit lassen…

Btw:

Hallo Eric,
ich habe rein zufällig deine Seite angesteuert und gesehen, dass Du die Seite eventuell aufgeben willst.

Falls Du die Domain abgeben willst, hätte ich Interesse daran.

Ab einem fünfstelligen Eurobetrag kann man mit mir darüber Reden… :)

In letzter Zeit gab es immer mehr Vorfälle (die ich jetzt nicht einzeln aufzählen möchte), die mir die Freude am “Bloggen” genommen haben.

Das beginnt dabei, dass ich kaum Feedback auf Artikel erhalte, egal ob übersetzt oder selbst geschrieben, und endet damit, dass unbekannte, anonyme Besucher die Arbeit an diesem Weblog mühsam machen.

Hinzukommt noch der Aspekt des durcheinanders hier auf dieser Seite. Neben (Web-)Design schreibe ich über Sport, die Welt, Politik, über mich, Kino und Fernsehen, über Schule und Programmierung.

Eine klare Linie ist nicht erkennbar (und auch nicht vorhanden).

Ich muss meine Konsequenzen daraus ziehen und einen Neuanfang wagen, Altlasten abwerfen und klare Grenzen ziehen. Dazu gehört auch, dass ich dieses Weblog schließe.

Dafür gibt es in naher Zukunft (aber mit Sicherheit an einem anderen Ort) andere Dinge von mir zu lesen. Neben einem Portfolio möchte ich die Artikel auslagern. Vor allem um ihnen mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Dazu kommt dann ein Weblog in dem es ausschließlich um Webdesign gehen soll.

Daneben plane ich (momentan noch sehr waage) ein Snooker-PDF-Magazin, welches in der nächsten Saison regelmäßig erscheinen soll. Bei Interesse an der Mitarbeit einfach eine E-Mail rüberschicken.

Anregungen, Ideen, Umstimmungsversuche oder Ermutigungen einfach den Kommentaren hinzufügen.

Rolf Kalb und Thomas Hein

Sie haben es gewagt, das Kommentatoren- bzw. Expertengespann von Eurosport, Rolf Kalb (links) und Thomas Hein (rechts) von der Deutschen Billard Union haben ihre Kommentatorenkabine verlassen und sich in einem kleinen Studio der Fernsehöffentlichkeit gezeigt. Ich frage mich nun, ob Rolf und Thomas immer im Anzug kommentieren, oder ob sie sich nur für die Fernsehbilder so fein gemacht haben :)

Sehr schick, aber auch ein wenig zu „retro“, finde ich den transparenten Hintergrund…

Für alle, die keine Abizeitung abbekommen haben habe ich die Abizeitung 2005 nochmal in einer (nahezu) unzerstörbaren Version online gestellt:

Abizeitung 2005 (PDF, 144 Seiten, 7,2 MB)

Diese Version hat nicht die volle Auflösung (32 MB waren mir dann doch ein bisschen zu viel) und hat ein anderes Titelbild, da ich das Original nicht besitze.

Wer nur auf meine Charakteristik (PDF, 40 kB) scharf ist kann sich diese auch herunterladen.

Hinweis: Aufgrund eines anonymen Benutzers gelöscht.