Ja, du liest richtig ich beglückwünsche dich dazu, dass du Deutschlands erste Bundeskanzlerin wirst.

Auch wenn der Weg zu den Neuwahlen noch lang ist, so sieht es doch nach einer Amtsübernahme aus, das ergibt sich alleine aus der möglichen Koalitionen: Sowohl bei einem schwarz-gelben Bündnis als auch in einer großen Koalition wärst du Kanzlerin, Schröder kann nur auf Rot-Grün hoffen, doch dem werden die ewig gestrigen der Linkspartei einen Riegel vorschieben.

Allerdings, liebe Angela, habe ich auch eine schlechte Nachricht für dich: Die Koalition wird nicht lange halten. Das liegt entweder an der SPD, die sich in einer großen Koalition als das soziale Gewissen darstellen wird, oder an dem Widerstand der Ministerpräsidenten. Du weißt doch, dass sie sich gerne quer stellen, auch, wenn der Regierungschef/die Regierungschefin aus der eigenen Partei kommt.

Aber, Angie, vor allem wirst du über die Bürger und Bürgerinnen stolpern, sobald sie merken, dass deine “Politik ohne Lüge” alles andere als das ist, dass die Nominierung von Paul Kirchhoff ein Wahlkampfmanöver ist und dass niemand in der CDU an einer einfachen Steuerreform interessiert ist.

Und dann, so in zwei, drei Jahren, wenn dann der soziale Frieden endlich komplett gestört ist, dann wird sich ein Wulff oder ein Koch an deiner politischen Leiche laben und den Thron erklimmen.

Das hast selbst du nicht verdient.

Hochachtungsvoll,
dein Eric Eggert

Da der Urlaub meiner Eltern mit diesem Wochenende ausklingt und ihr altes “Stammrestaurant” wieder eröffnet hat entschlossen wir uns dieses zu besuchen.

Etwas zur Geschichte: Bereits vor über zwanzig Jahren besuchten meine Eltern das Restaurant “Schlemmerstube”, das dann einige Male umzog und schließlich seinen finalen Standort in der Bahnhofstraße in Pirmasens fand.

Ich feierte neben meiner Taufe und meiner Konfirmation auch die Hochzeit meines Bruders dort, nicht zuletzt, weil die zwischen den Besitzern und meinen Eltern eine Freundschaft gewachsen war.

Vor fünf Jahren schloss das Restaurant jedoch. Uns blieben nur die Erinnerungen an die besten Pizzen, die man je gegessen hatte.

Nun ist “Die Schlemmerstube” wieder da. Und die Pizzen sind immer noch genial. Dabei sollte man darauf achten ausdrücklich eine “Schlemmerpizza” zu bestellen, denn nur dann bekommt man die unvergleichliche Käsesoße, die jede Pizza so besonders macht.

Und dabei sind die Pizzen noch nicht mal sonderlich teuer, die Preise liegen zwischen 7,00 und 7,50 Euro pro 32cm-Pizza, für die Schlemmersoße kommt nochmal ein Euro hinzu.

Auf jeden Fall einen Besuch Wert:
Restaurant Schlemmerstube
Bahnhofstraße 45
66953 Pirmasens

Telefon: 06331-66386

Es gibt nun in Deutschland eine neue Gruppierung pro Webstandards, die sich Webkrauts nennt. Dieser Name ist etwas was mir sauer aufstößt: Krauts ist ein Schimpfwort für die Deutschen, hat also auf jeden Fall eine negative Konnotation.

Ansonsten ist die Akton natürlich klasse und durchaus positiv zu bewerten.

Das Bewußtsein für moderne, standardkonforme Webseiten ist in Deutschland geweckt. Immer mehr Webseiten verzichten auf Layouttabellen und entwickeln sich in die richtige Richtung. Aber es gibt noch viel zu tun. Noch hat nicht jeden Webentwickler und jeden Grafiker die Kunde von den Webstandards erreicht. Viele Engagierte mühen sich ab, das Wissen über standardkonformes Webdesign in Foren, Weblogs und Communities zu verbreiten. Aber möglicherweise fehlt es den Einzelnen an Stimme, an Durchschlagskraft. Quelle: Webkrauts-Seite

Das neue Yps ist da. Das Kultmagazin aus den 80-ern und 90-ern ist nach 5 Jahren wieder zurück und hier eine Rezension:

Das Gimmick

Die Geldmaschine, eigentlich ein Klassiker, ist leider nicht so gelungen. Grund: Die beiden Walzen liegen zu weit auseinander, die Präparation ist mehr als hakelig.

Das Layout

Das Layout ist solide, ohne langweilig zu wirken.

Die Comics

Das größte Manko an der neue Ausgabe sind die Comics. Lediglich der Gimmick-Comic und Lucky Luke wurden übernommen, die anderen Kult-Comics wie Yinni + Yan oder Robin Ausdemwald fehlen gänzlich.

An ihrer Stelle stehen Atze (Schröder), Joe Bar und titeuf. Kein Ersatz. Von dem Werner-Comic ganz zu schweigen.

Sonstige Heftbeiträge

  • Yps-Xperten: (Zu) Kurze Interviews mit Comedians, Ralf Schmitz, mit dem auf dem Cover geworben wird, wird lediglich mit einem Zitat berücksichtigt. Schade.
  • Die Alien-Tarn-Maske: Naja, wer es braucht – und wer sein Heft zerschneiden will.
  • Klappbild: Unnötig und noch nicht einmal einfallsreich.
  • Krimi: Schöne Idee, die Umsetzung ist aber schwach. Mit dem Zeichenstil kann ich mich nicht anfreunden.
  • *Üps-Humor* und Yps-Tricks: Ganz solide umgesetzt.

Fazit

Das neue Yps ist weder etwas für Fans des Urheftes noch wird sich das neue Yps neue Käuferschichten erschließen. Ohne die Kult-Comics werde ich mir keine der neuen Ausgaben mehr kaufen.

Diese Seite wird nun mit Textpattern 4.0 betrieben.

So mancher wird sich nun wundern: War die letzte Version kein Release Candidate 5 für Version 1.0? Das ist richtig, doch Dean Allen hat sich gedacht, da die erste Textpattern-Version 2001 herauskam und er bald 40 wird sei eine Version 4.0 eine gute Wahl.

Überhaupt war Textpattern nie “normal”, wenn es um Versionierung ging, da gab es neben Alpha- und Betaversionen auch Gammaversionen sowie unzählige Release Candidates – denen, branchenunüblich, immer neue Features hinzugefügt werden.

Neben Geschwindigkeitsupdates lohnen vor allem die verbesserte Sicherheit das Update.

Veröffentlicht in News