English Description

Hinweis: Es gab einen Fehler in Version 0.1, der verhinderte, dass das Plugin mehrmals auf einer Seite ausgeführt werden konnte. Dies wurde nun behoben.

Ein weiteres Plugin für Textpattern gibt es nun hier zum Download.

Ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken, der Code kommt zu 80% von Shaun Inman, der rest aus der Textpattern Codebase.

Ich habe nur zusammengebracht, was zusammen gehört.

Das Plugin vermeidet sogenannte „Witwen“, früher „Hurenkinder“. Das sind Wörter, die alleine in einer Zeile stehen.

Zur Benutzung: Einfach nach Installation und Aktivierung des Plugins den <txp:title />-Tag durch <txp:egg_widont /> ersetzen.

Avoid Widows in Titles

Attention: There was an error in version 0.1 which prevented using this plugin multiple times on one page.

Even I created this plugin, Shaun Inman and the Textpattern developers did the majority of the work.

This Plugin avoids “widows”, lonely words in one line.

You can download it here.

Usage: Just install and enable it. Then you have to replace all <txp:title /> tags with <txp:egg_widont />.

8 Gedanken zu „egg_widont: Witwen in Titeln vermeiden (Update!)

  1. Danke, Eric! Ich werd’ das sicher gut brauchen können.

    Wie wär’s mit einem Plugin auf der Backendseite von Textpattern, sodass die nicht-umbrechenden Leerschritte gleich beim Speichern der Artikel in die Datenbank eingefügt werden und nicht bei jedem Seitenaufruf dynamisch erneut eingsetzt werden müssen?

  2. Hallo Robert. Das ist ungeschickt, weil dann das &nbsp; auch im Feed drin wäre und ich hatte dann schon ein paar mal Validitätsprobleme.

  3. Dem kann man eventuell ausweichen: Die Tabelle “textpattern” hat eine Spalte Title_html.

    Wär’ doch mal ein schöner Einsatzfall für das bisher ungenutzte Feld, aber wahrscheinlich ist’s den Aufwand nicht wert. Ich hab mal nachgefragt , ob das Feld für Plugins verwendet werden darf.

  4. Eine gute Idee! Überhaupt fehlt dem Web eine Portion Typographie. Man muss tricksen. Das “Q”-Tag stellt einen Ansatz dar, typographische Elemente einzubinden, und nicht einzupfuschen.

    Ich lasse bei meinem Blog die Artikel jedesmal durch einen Regex-Filter, was mit der Zeit (und steigender Besucherzahl) relativ heftig an den Serverressourcen zehrt. Und das Ganze muss dann auch noch für RSS gemacht werden …

    Das wäre doch mal was für’s Web 2.0. Semantisch-typographische Auszeichnungen (oder so)

  5. Wow, das ging ja schnell. Obwohl ich mich frage, ob sowas wirklich in die Anwendung selbst reingehört oder es doch eher ein Fall für Plugins ist. Bei den paar Zeilen Code ist es natürlich nebensächlich. Zudem gibt es ja immer die Gefahr, dass ein Plugin nicht funktioniert, wenn eine neue TXP-Version erscheint.

  6. Hi Eric. I don’t know if it has been proposed (don’t understand German) but perhaps you might also make it work as a container tag. Sthg like
    function egg_widont($atts=””, $thing=”< txp:title/>”) {
    $str = parse($thing);
    [the rest of the function]
    }

    So if it’s used as a container it unwidows the content, otherwise it outputs the title and unwidows it.

Kommentare sind geschlossen.